Über Loretto

Dieser Weg lohnt sich

Ziegenhof und Holzofenbäckerei in alten Mauern
Etwas abseits der Hauptstrasse, am südlichen Albrand oberhalb von Zwiefalten liegt an einem besonders schönen Platz Loretto: ein dreihundert Jahre altes Gehöft, benannt nach seinem vermutlich ältesten Gebäude, einer ehemaligen Kapelle, die nach dem Vorbild einer Wallfahrtskapelle in der mittelitalienischen Stadt Loreto gebaut ist.

Loretto wird heute von einer Hofgemeinschaft bewohnt und bewirtschaftet. An den Wochenenden herrscht hier reger Betrieb, denn auf Loretto werden Dinge geboten, die sonst nicht leicht zu finden sind: Mit Sorgfalt hergestellte Nahrungsmittel an einem Ort, der zum Verweilen einlädt, und ein Bewirtungsangebot, das den Rahmen des Gewohnten verläßt.

Warum wir tun, was wir tun

Grundlage unserer Arbeit ist die ökologische Landwirtschaft und das Bestreben, die Region zu stärken. Deshalb stammen die zugekauften Rohstoffe möglichst aus der Umgebung, deshalb vermarkten wir unsere Produkte am liebsten ab Hof oder wenigstens nur über kurze Transportwege und deshalb versuchen wir, ein weiterer kleiner Anziehungspunkt in unserer schönen Gegend zu sein.

Daniela Bürkle und Günther Weber betreiben die Holzofenbäckerei und die Bewirtung auf Loretto.
Gunhild Borghoff und Achim Schäfer sind seit 2012 die Verantwortlichen in Ziegenhof und Käserei.